Wie man Abschluss und Prüfungserfolg feiert

Das Schuljahr oder das Semester ist vorbei, die Prüfungen sind bestanden. Die lang ersehnte Zeit der Entspannung und des Vergnügens ist gekommen. Nun kann man die stressigen Tage, vielleicht sogar Nächte, des Lesens und Lernens kompensieren. Ist das nicht ein guter Grund, sich mit der Gruppe zu einer Party zu treffen, um den Abschluss einer weiteren Etappe des mühsamen Aufstiegs zu den Höhen des Wissens zu feiern?

Die Grundlage einer jeden Party ist ihr Thema, und ohne ein Konzept wird die festliche Veranstaltung zu einem banalen „Spaß haben“ degradiert. Bei der Themenwahl wird es keine Probleme geben, denn der Stress des Schul- oder Studienalltags lässt sich nicht so leicht vergessen. Jeder kann sicher schon viele lustige Geschichten über seine eigenen komischen Situationen rund um das Studium, die Prüfungsvorbereitungen und die Prüfungen selbst erzählen. Das wird natürlich auch dem Hauptthema der Party entsprechen und den Verlauf des Events bestimmen.

Die Frage des Dresscodes

Bei der Organisation der Party ist es wichtig, auf Details zu achten, die die Veranstaltung einzigartig, eindrucksvoll und erinnerungswürdig machen. Wichtig für alle Teilnehmenden ist natürlich die Frage des Dresscodes, also die Wahl einer angemessenen Partykleidung. Einige würden argumentieren, dass die Einhaltung eines Dresscodes bei einer Abschlussfeier ein überholter Anachronismus sei, insbesondere für die Schulabsolventen, die strenge Regeln in ihrem Erscheinungsbild als Schüler einhalten mussten.

Ein zum Thema der Party unpassendes Erscheinungsbild oder die wilde Vielfalt an Outfits entfremden die Teilnehmer jedoch vom Sinn der Veranstaltung, behindern die emotionale Bindung und den freien Kommunikationsfluss. Dazu kommen noch schräge Blicke, in denen Verblüffung und manchmal auch Missbilligung zu lesen sind. Das Bild der „weißen Krähe“ sorgt sofort für Verwirrung, sodass die Stimmung verpufft. All dies bedeutet nicht, dass ein kreativer Ansatz bei der Wahl der Partykleidung überflüssig ist. Man braucht nur eine bestimmte Richtung, die der Dresscode vorgibt. Auf der Website von Afound gibt es sowohl schöne Partykleidung als auch viele interessante Ideen für jede Art von Party oder Dresscode.

Ein gewisses Maß an Casual-Stil entbindet das Outfit jedoch nicht von der Notwendigkeit, der Party angemessen zu sein. Außerdem ist die Partykleidung anlässlich des Abschlusses einer bestimmten Ausbildungsstufe nicht dasselbe wie das, was man während des Unterrichts trägt. Um Überraschungen zu vermeiden und sich in der eigenen Partykleidung wohlzufühlen, ist es am besten, die Angemessenheit des Outfits im Voraus abzusprechen. In der Regel erhalten die Gäste vom Veranstalter die nötigen Informationen über die beste Partykleidung.

Konzept und Organisation

Zunächst sollte man das Konzept bestimmen und das Programm des festlichen Abends aufschreiben. Dann kann man mit der Verteilung der Rollen und Verantwortlichkeiten fortfahren. Ein Veranstaltungsort, ein Moderator und ein DJ müssen ausgewählt werden. Es ist wichtig, sich darauf zu einigen, welche Musik gespielt wird, damit sie den meisten Partygästen gefällt, und welche Speisen und Getränke serviert werden.

Das Programm der Party im Voraus planen, anstatt auf freie Improvisation zu setzen, ist der wichtigste Aspekt, damit es zu keinen unangenehmen Überraschungen kommt und es keine gelangweilten Gesichter gibt, weil nichts Interessantes passiert. Die Festlegung der richtigen Ziele und die Organisation, um diese zu erreichen, werden über den Erfolg der Veranstaltung entscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.